Veranstaltung

19 Dezember 2022
19. Dezember - 20. Dezember | Ganztägig

Thinking Interreligiously: The Many Faces of Interreligious Interaction

Am 19./20. Dezember 2022 findet in Tel Aviv die internationale Konferenz „Thinking Interreligiously: The Many Faces of Interreligious Interaction“ statt, mit der offiziell das „Frankfurt-Tel Aviv Center for the Study of Religious and Interreligious Dynamics“ eröffnet wird – ein gemeinsames Forschungsinstitut der Goethe-Universität und der Tel Aviv University.

Im Rahmen der Konferenz, die auch vom Buber-Rosenzweig-Institut für jüdische Geistes- und Kulturgeschichte der Moderne und Gegenwart und vom Forschungsverbund „Dynamiken des Religiösen“ mitorganisiert wird, steht die Diskussion des vielfältigen gemeinsamen Forschungskonzepts im Vordergrund. Das Konzept beruht auf der Annahme, dass sich Judentum, Christentum und Islam in ihrer Geschichte in enger Verflechtung und Auseinandersetzung miteinander entwickelt haben und deshalb nur unter ständiger Berücksichtigung ihres realen und imaginierten, bewussten oder unbewussten Dialoges miteinander angemessen erforscht werden können.  Dazu aber müssen alle drei Religionen in enger interreligiöser und interdisziplinärer Kooperation zwischen Wissenschaftler*innen erforscht werden – jenseits religiöser Grenzen und unter Berücksichtigung der Geistes- und Sozialwissenschaften sowie durch intensive internationale Kooperation.